Mit einem Klick in die richtige Veranstaltung!

Damit Du schnell und einfach an den Veranstaltungen teilnehmen kannst, haben wir ein Time-Board erstellt.
Klicke einfach auf den jeweiligen Eingangsbutton um einen Raum zu betreten.

Wenn Du Hilfe benötigst, kannst Du auch gerne am Info-Point vorbeischauen. Wir freuen uns auf Dich.

 Time-Board 

Mi.
22.09.

17:15 | Begrüßung

17:30 | Impulsvortrag: 
5 Thesen zu kollaborativem Lernen - Begriffsklärung, Rahmenbedingungen und digitale Möglichkeiten.

Was ist kollaboratives Lernen und was bedeutet es für Schüler*innen und Lehrende? Wie können alle bestmöglich davon profitieren? Von den analogen und digitalen Lernsettings über die Rolle der Lehrkraft, bishin zur Leistungsbeurteilung und den Abläufen in der Schule gibt es vieles zu bedenken. In ihrem Impulsvortrag thematisiert Ines Hensch all das anhand von 5 Thesen zum kollaborativen Lernen.

Referentin: Ines Hensch

Mi.
22.09.

17:55 | Panel: 
Warum wir kollaboratives Lernen stärken sollten.

Im Eröffnungspanel sprechen Ines Hensch, Markus Haider und Bettina Küntzel darüber, wie sie gemeinschaftliche Unterrichtsgestaltung und Lernprozesse ermöglichen, warum ihnen Kooperation und Kollaboration im Unterricht und an der Schule so viel bedeutet und wie gemeinschaftliches Arbeiten und Lernen zum Sprungbrett für einzelne Schüler*innen und die Klassengemeinschaft werden kann. 

Referent*innen: Ines Hensch, Markus Haider, Bettina Küntzel

Mi.
22.09.

18:15 | Webinar:
Zum selbstbewussten Umgang mit Datenschutz im Musikunterricht

Das Thema Datenschutz spielt für Lehrende eine wichtige Rolle. Die Frustration tolle Tools nicht anwenden zu dürfen und die Unsicherheit in Bezug auf rechtliche Fragen ist ständiger Wegbegleiter in der digitalen Unterrichtswelt. Wie Lehrkräfte damit umgehen können und welche Prinzipien dabei zu beachten sind erklärt der Medienanwalt Chan-jo Jun in seinem Vortrag. 

Referent: Rechtsanwalt Chan-jo Jun

Do.
23.09.

16:30 | Workshop: 
Fit für die Arbeitswelt von morgen - Agiles selbstorganisiertes Lernen in künstlerisch-ästhetischen Fächern

Scrum, Design Thinking oder Prototyping sind Methoden, die in der modernen Arbeitswelt oft Verwendung finden. Warum nur hat Schule diese offenen und produktorientierten Methoden noch nicht für sich entdeckt? Im Workshop werden verschiedene Methoden vorgestellt, angewendet und ihr Nutzen speziell für den Musikunterricht diskutiert.

Referent*innen: Katrin Bock, Tom Mittelbach

Do.
23.09.

17:30 | Erfahrungsbericht: 
Gemeinschaftsprojekte analog umgesetzt

Wie gelingt kollaboratives Lernen in der Praxis? Der Erfahrungsberichte der Referentin zeigt auf, wie im Rahmen analoger Lernsettings gemeinschaftliche Projekte den Musikunterricht in der Sekundarstufe bereichern können.

Referentin: Geraldine Zeller

Do.
23.09.

18:00 | Erfahrungsbericht: 
Padlet und Klassenmusizieren

Ein Padlet im Musikunterricht als Stütze für das Klassenmusizieren: Wie geht das? Benjamin Wroblewski zeigt, wie man mit einfachen Mitteln ein Padlet nutzen kann, um die Kinder beim Üben zu unterstützen und zu motivieren. Was zunächst als digitales Lernsetting funktionierte, zeigt auch Erfolge im Analogen.

Referent: Benjamin Wroblewski

Do.
23.09.

18:30 | Webinar: 
Gemeinsam Musikunterricht gestalten

Wie kann das gemeinsame Musikmachen in der Grundschule und die Einbeziehung aller in einen Schaffensprozess ganz einfach gelingen? Die beiden Referenten zeigen Praxisbeispiele, erarbeiten gemeinsam mit den Teilnehmenden künstlerische Resultate und geben Einblicke in die notwendigen Vorbereitungen und Tools, die Lehrenden die Gestaltung dieser Erfolgserlebnisse ermöglichen.

Referenten: Lars Lütke-Lefert, Till Backhaus (Die Minimusiker)

Fr.
24.09.

17:30 | Einführungsworkshop: 
How to: Songwriting und Musikproduktion mit Gruppen

Gemeinsames Songwriting in der Grundschule und Sekundarstufe umfasst zahllose Prozesse und Lernbereiche. Spontanität, Flexibilität aber ebenso gute Planung sind dabei gefragt. Die Referenten veranschaulichen diesen Prozess mit einer Gruppe von freiwilligen Teilnehmenden, die mit ihnen im Webinar von Grund auf an der Kreation eines eigenen Songs arbeiten. Nach dem gemeinsamen Start-Up mit allen Teilnehmenden werden die Gruppen (Ihrer Anmeldung entsprechend) für Songwriting in der Grundschule bzw in der Sekundarstufe geteilt.

Referent*innen: Tim Schwarzpaul, David Ehlers

WICHTIG: Für die praktische Teilnahme an den beiden Workshops wäre es super einen BandLab Account zu haben: https://www.bandlab.com/

Fr.
24.09.

18:00 | Workshop: 
Hands on: Songwriting und Musikproduktion mit Gruppen (für Grundschule)

Referent*innen: Tim Schwarzpaul

WICHTIG: Für die praktische Teilnahme an den beiden Workshops wäre es super einen BandLab Account zu haben: https://www.bandlab.com/

Fr.
24.09.

18:00 | Workshop: 
Hands on: Songwriting und Musikproduktion mit Gruppen (für Sekundarstufe)

Referent*innen: David Ehlers

WICHTIG: Für die praktische Teilnahme an den beiden Workshops wäre es super einen BandLab Account zu haben: https://www.bandlab.com/

Sa.
25.09.

10:00 - 12:00 | Barcamp: 
Von und miteinander lernen! 

Den Abschluss und sicherlich ein Highlight des Kongresses bildet – wie auch im letzten Jahr – das Barcamp. Ein Barcamp ist definiert als eine (Un-)Konferenz, bei der es keine Zuschauende, sondern nur Teilnehmende gibt – diese werden also zu “Teilgebenden”. Im Laufe des Kongresses haben alle die Möglichkeit, eine eigene Session zu eröffnen und mit den Kolleg*innen in den Austausch zu gehen. Ob es ein Thema gibt, welches schon lange unter den Fingernägeln brennt, oder wer eine Frage hat, die diskutiert werden will – auf dem Barcamp haben Ihre Ideen Platz.

Moderation: Tom Mittelbach

INFO -POINT

Brauchst du Support oder hast du Fragen? Hier findest du immer ein offenes Ohr für deine Anliegen.

(0)4133/22 44 211

>