Onlinekongress Musikunterricht  


 

21.11.-23.11.2024

Entdecken Sie den diesjährigen „Onlinekongress Musikunterricht” 2024. Erhalten Sie in Impulsvorträgen und Workshops von renommierten Expert*innen wertvolle Einblicke in Wissenschaft und Praxis und nehmen Sie neue Ideen mit in Ihren Musikunterricht.

Ihr Team vom Lugert Verlag


Die Herausgeber*innen des OMU 

Susanne Dreßler

Willem Strank

"Wir laden Sie herzlich ein, mit uns gemeinsam drei Tage lang die Grenzen und Chancen der Digitalisierung im Musikunterricht von möglichst vielen Seiten zu beleuchten. Es ist uns ein besonderes Anliegen, die Erkenntnisse aus Forschung, Kunst und Schulpraxis enger zu verzahnen. Lassen Sie uns gemeinsam ein Netzwerk knüpfen!" 

Das war der OMU Kongress 2023

Donnerstag, 16.11.2023
16-20 Uhr

Impulsvortrag: Standortbestimmung "Apps im Musikunterricht"

In diesem Impulsvortrag gibt Matthias Krebs einen Einblick in die vielfältigen Anwendungen von mobilen Apps im schulischen Musikunterricht. Angesichts der zunehmenden Integration von Technologie in den Klassenzimmern werden Apps immer beliebter und bieten neue Möglichkeiten, die musikalische Bildung zu bereichern. Von virtuellen Instrumenten und Musiklernspielen bis hin zu Notenlese- und Musiktheorie-Apps gibt es eine Fülle von Ressourcen, die den Schülerinnen und Schülern dabei helfen, ihre musikalischen Fähigkeiten zu entwickeln.

Referent: Matthias Krebs

16:20-16:50 UHR 

 

 
Gestaltung von Musizierangeboten mit der App GarageBand unter dem Aspekt der Eröffnung sinnlich-körperlicher Erfahrungsmöglichkeiten

Die App GarageBand hat auf schulischen Tablets eine zentrale Stellung. In Bildungsangeboten realisieren Lehrkräfte damit vielfältige Songwriting- und Kompositionsprojekte. Der Workshop beleuchtet anhand exemplarischer Projekte damit verbundene implizite Wissensfelder und zeigt häufig übersehene Wissens- und Erfahrungsbereiche auf. Daran anknüpfend werden anhand von Beispielen eine Reihe weiterer musikkultureller Bildungspotenziale veranschaulicht, die vor allem im Zusammenhang mit interaktiven, sinnlich-körperlichen Zugängen zum Musikmachen aufscheinen. Dabei wird der Fokus auf Musizierangebote gelegt, in denen mit der App unterschiedliche Spielweisen realisiert werden.
Im Workshop können die Teilnehmenden ausgehend von exemplarischen künstlerischen Performances, die anhand von ausgesuchten YouTube-Videos Einblicke vermitteln, verschiedene Praktiken am eigenen GarageBand-iPad kennenlernen.

REFERENT: MATTHIAS KREBS

17:20-18:30 Uhr + 18:35-19:45 Uhr

WATCHIN' AND CREATING DANCE – TIKTOK ALS INFORMELLE LERNPLATTFORM IM UNTERRICHT EINSETZEN

TikTok ist eine junge, videozentrierte Social Media Plattform und das Anschauen und Nachahmen von TikTok-Tänzen entwickelt sich mehr und mehr zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung von Jugendlichen. Durch die einfache Bedienbarkeit lädt die Plattform zu eigenen audio-visuellen Experimenten ein. TikTok hat inzwischen außerdem eine große Bedeutung für individuelle musikalische und tänzerische Aneignungsprozesse. Trotzdem wird die Nutzung von TikTok auch kritisch gesehen. Im Workshop werden wir zunächst einen kurzen theoretischen Einblick zur Gestaltung von TikTok-Videos sowie zu Umgangsweisen Jugendlicher mit TikTok-Tänzen geben. In einem praktischen Teil leiten wir zur Gestaltung von eigenen kurzen TikTok-Tänzen an. Im Gespräch reflektieren wir anschließend den künstlerischen Prozess sowie die entstandenen Produktionen und diskutieren Potenziale und Herausforderungen mit dem Umgang der Social Media-Plattform für den (Musik-) Unterricht.

REFERENTINNEN: SUSANNE DRESSLER & VERENA FREYTAG

17:20-18:30 Uhr + 18:35-19:45 Uhr

Smart Instruments: Eine neue Dimension des Musizierens & Arrangierens in GarageBand

In der App GarageBand am iPad lassen sich nicht nur Instrumente spielen, sondern auch solche kennenlernen, die nicht in der Schule vorhanden sind. Die Kinder kommen ohne musiktheoretische Vorkenntnisse schnell ins Musizieren und entdecken womöglich über ein virtuelles Instrument auch schlummerndes Talent.
Für diesen Workshop sind keine Vorkenntnisse erforderlich. 

REFERENT: JAN-UWE FRIEDRICH

17:20-18:30 Uhr + 18:35-19:45 Uhr

Freitag, 17.11.2023
16-20 Uhr

GarageBand Unleashed: Erforsche die Klangwelten, Grenzen und Potenziale des digitalen Musizierens

Linda Lühn gibt Ihnen in diesem Workshop einen Einblick in Möglichkeiten und Grenzen der Arbeit mit dieser App. Sie geht auf die Vielfalt dieser beliebten Musiksoftware ein, zeigt die verschiedenen Facetten in der Umsetzung im Musikunterricht und gibt Ihnen Lösungsansätze für etwaige Hürden mit an die Hand. Von der Bedienung der Software bis hin zur Auswahl des geeigneten technischen Equipments wird Linda Lühn die wichtigsten Aspekte beleuchten und wertvolle Tipps und Tricks mit Ihnen teilen. Ein weiterer Schwerpunkt unseres Workshops liegt auf der Differenzierung und Anpassungsmöglichkeiten bei den verschiedenen Instrumenten.

REFERENTIN: Linda Lühn

17:00-18:10 Uhr + 18:15-19:25 Uhr

KI-gestützter Musikunterricht - Klangvolle Zukunft?

Tauchen Sie ein in die aufregende Welt der Künstlichen Intelligenz (KI) und wie sie den Musikunterricht revolutioniert. Der Workshop mit Johannes Lindner bietet Ihnen die Möglichkeit, die neuesten Entwicklungen in der Musikpädagogik zu erkunden. Es werden drei spannende Themenbereiche behandelt:

  1. KI für Lehrer*innen: Tools für die Unterrichtsplanung
    Erfahren Sie, wie die KI Lehrkräfte bei der Vorbereitung von Stundenplänen, der Erstellung von Lernmaterialien und der Analyse des Fortschritts der Schüler*innen unterstützen kann. 
  2. KI für Schüler*innen: Tools für den musikalischen Lernprozess 
    KI-basierte Lernhilfen und interaktive Anwendungen können den musikalischen Lernprozess Ihrer Lernenden bereichern. Wie? Das zeigt Ihnen Johannes Lindner, indem er innovative Tools vorstellt, die Schüler*innen dabei helfen, ihr musikalisches Talent zu entfalten.
  3. Herausforderungen für den herkömmlichen Musikunterricht durch KI 
    Gemeinsam werfen Sie einen Blick auf die Zukunft des Musikunterrichts. In einem Austausch diskutieren Sie darüber, wie KI den herkömmlichen Musikunterricht verändert und welche Herausforderungen und Chancen sich dadurch ergeben.

Referent: Johannes Lindner

17:00-18:10 UHR + 18:15-19:25 UHR

SOUNDSCAPES GEMEINSAM GESTALTEN

Im Workshop „Soundscapes gemeinsam gestalten“ erfahren Sie von Tamara Flad mehr über den Mehrwert des Produzierens mit Apps anhand des Themas Soundscapes. Sie werden vor allem selbst erfahren, wie viel Spaß Sie daran haben können, Klänge der Umwelt zu erforschen, aufzunehmen und zu gestalten. Wir sprechen über mögliche Umsetzungsmöglichkeiten im Unterricht und Sie erhalten die ganze Expertise und Erfahrung von Tamara Flad zu diesem Thema. Ursprünglich arbeitete ich mit der App Pocket Composer, welche explizit für dieses Lernszenario entstanden ist. In diesem Workshop erfahren Sie jedoch auch, wie dies mit GarageBand umgesetzt werden kann.
Im Austausch können Sie praxisorientierte Fragen stellen und so Sicherheit gewinnen, dies im Unterricht umzusetzen. Soundscapes passen in den Lehrplan von Klasse 5 bis zum Abitur und können nach diesem Workshop mit Hilfe des iPads umgesetzt werden.

REFERENTIN: TAMARA FLAD

17:20-18:30 UHR + 18:35-19:45 UHR

Samstag, 18.11.2023
9:00-12:45 Uhr

Impulsvortrag: Das Potenzial von Social Media im Musikunterricht 

Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram und YouTube bieten zahlreiche Möglichkeiten, um den Unterricht interaktiver und ansprechender zu gestalten. Durch die Nutzung von Social Media können Lehrkräfte den Schülern ermöglichen, sich aktiv am Lernprozess zu beteiligen und ihre Kreativität zu entfalten. Natürlich ist es wichtig, die Nutzung von Social Media im Unterricht sorgfältig zu planen und auf die Bedürfnisse der Schüler abzustimmen. Datenschutz und Sicherheit sollten dabei stets beachtet werden. Insgesamt bietet Social Media im Unterricht ein großes Potenzial, um den Lernprozess zu bereichern und die Schüler auf die Anforderungen der digitalen Welt vorzubereiten. Emmanuel Krüss gibt Ihnen einen Einblick in seine Erfahrungen, sowie Chancen und Grenzen der Nutzung von Social Media in der Schule. 

Referent: Emmanuel Krüss

09:10-09:30 Uhr

Impulsvortrag: Neue Instrumente im Klassenzimmer – Mögliche Setups für digitale Settings im Musikunterricht

Dieser Impulsvortrag gibt einen kompakten Überblick über mögliche technische Ausstattungen zur Integration digitaler Settings in den Musikunterricht. Dazu werden beispielhaft praxisorientierte mobile und stationäre Setups vorgestellt, die zum digitalen und digital gestützten Musizieren, Improvisieren und Produzieren mit Schüler*innen genutzt werden können.
Der Impulsvortrag richtet sich an Einsteiger*innen, die gerade erste Pläne zur Ausstattung des Musikfachbereichs schmieden, aber auch an Personen, die neue Anregungen und Ideen suchen.

Referent: Phillip Feneberg

09:30-09:50 Uhr

QUINTEN UND QUANTENSPRÜNGE - DIGITALE TRANSFORMATION IM ALLGEMEINBILDENDEN MUSIKUNTERRICHT

Wer sich Unterrichtsentwürfe, Lernmaterial oder Forschungsprojekte zum Musikunterricht mit digitalen Medien ansieht, bemerkt aktuell ein deutliches Übergewicht von Gestaltungsaufgaben und dem Bereich Produktion. Doch wie können iPads oder andere digitale Endgeräte auch für bisher verschattete Bereiche des Musikunterrichts eingesetzt werden, ohne analoge Materialien bloß mehrwertfrei zu substituieren? In diesem Workshop zeigen wir am Beispiel musiktheoretischer Lernaufgaben, wie digitale Technologien gewinnbringend und transformativ den Musikunterricht bereichern können. Im Rahmen des Workshops werden erprobte, schulfertige Lernumgebungen und digitales Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt, mit dem der Schritt in einen digital aufgewerteten, allgemeinbildenden Musikunterricht besonders leicht fällt.

REFERENTEN: DR. JAN DUVE & JOHANNES VORBERG

09:50-11:00 Uhr + 11:05-12:15 Uhr

Berührungsängste zu TIKTOK abbauen

In diesem Workshop gibt Ihnen Emmanuel Krüss einen Einblick in seine Erfahrungen mit Social Media in der Schule. Sie erfahren aus erster Hand, wie die kreative und interaktive Plattform TikTok  genutzt werden kann. Es werden die verschiedenen Möglichkeiten der Umsetzung beleuchtet, gleichzeitig werden auch die häufig diskutierten Vorurteile und Bedenken gegenüber der Integration von Social Media im Bildungsbereich thematisiert. Und es wird aufgezeigt, wie diese Bedenken adressiert werden und wie Lehrer*innen in einem sensiblen Spannungsfeld zwischen Schüler*innen, Eltern und dem Bildungssystem agieren können.

Referent: Emmanuel Krüss

09:50-11:00 UHR + 11:05-12:15 UHR

Alles nur geklaut? KI in der Musikproduktion

Wie in allen kreativen Bereichen bilden auch in der Musik Mythen, Gerüchte und Fakten rund um die Möglichkeiten von KI einen verwirrenden Cocktail. Ein kompakter Impuls gibt einen ersten Überblick über die wichtigsten Kategorien, wie trainierte Netzwerke, die dem Begriff "KI" zugeordnet werden können, nach grundlegenden Funktionsprinzipien in der Komposition und Musikproduktion unterschieden und eingesetzt werden können. Anschließend werden verschiedene Online-Angebote zum automatisierten Musikerfinden in einzelnen Gruppen selbst praktisch erprobt. Dabei entsteht die Frage nach den Grenzen der Originalität von Mensch und Maschine wie von alleine. Mit Hilfe einer eigens für den Workshop entwickelten Webanalyse werden wir dieser Frage systematisch nachgehen und die beispielhaften Anwendungen auch unter dem Gesichtspunkt der Usability bewerten. Ob es am Ende so etwas wie einen Konsens im Plenum geben wird? Wir dürfen gespannt sein.

Referent: Roman Beilharz

09:50-11:00 UHR + 11:05-12:15 UHR

Die Referentinnen und Referenten

Wie kann ich am 
Onlinekongress Musikunterricht 2024 teilnehmen?

Die Registrierung ist einfach und unkompliziert!

Sie kaufen einfach ein Kongressticket zum Preis von 59 €  (für Abonnent*innen unserer Zeitschriften 49 €) in unserem ShopDamit sind Sie automatisch für die Veranstaltung registriert und sichern sich den Zugang zu allen Onlineangeboten zwischen dem 21. und 23. November 2024.

Die jeweiligen Links zur Einwahl per ZOOM erhalten Sie dann rechtzeitig per Email. Zu den angegebenen Zeiten schalten wir dann die Konferenzräume für Sie frei.

Als Abonnent*in erhalten sie  10 € rabatt auf ihr Ticket!


OMU Rückblick 

Fragen & Antworten

Wie läuft der Kongress ab & wie kann ich teilnehmen?

Der OMU vom 21. bis 23. November 2024 findet komplett online statt. Alle Vorträge, Veranstaltungen, und Webinare werden über ZOOM realisiert.
Wir werden gemeinsam eine Vielzahl digitaler Methoden kennenlernen und auch direkt umsetzen. Es wird also in jedem Fall spannend und interaktiv.

Welche technischen Voraussetzungen benötige ich zur Teilnahme am Onlinekongress?

Wir nutzen Zoom als Plattform für unseren Onlinekongress. Für die Teilnahme eignet sich jedes moderne Laptop, Smartphone oder Tablet – egal ob Android oder iPhone/iPad. Es ist eine kostenlose App nötig, die Sie vor dem Kongress installieren sollten. Wenn diese App installiert ist, brauchen Sie nur noch auf den Teilnahmelink zu klicken. Alles Weitere läuft automatisch. Eine integrierte Kamera und ein Mikrofon sind von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig.

 

Was kostet die Teilnahme am Onlinekongress-Musikunterricht?

Die Teilnahmegebühr für alle drei Kongresstage inkl. aller Vorträge und Veranstaltungen kostet regulär 59,00 €.
Abonnent*innen unserer Zeitschriften haben einen Preisvorteil und zahlen nur 49,00 € für ein Ticket.

Gibt es eine Teilnahmebestätigung?

Ja. Nach dem Onlinekongress senden wir Ihnen eine Teilnahmebestätigung per Mail zu, bei der Sie selbst Ihren Namen eintragen und die Sie dann ausdrucken oder speichern können. Auf der Bestätigung stehen alle Themen, die Zeitstunden und das Datum.

Ich kann nicht alle Veranstaltungen live sehen. Gibt es  Aufzeichnungen?

Videoaufzeichnungen wird es in diesem Jahr nur von den Impulsvorträgen auf einer passwortgeschützten Webseite geben.

Wie läuft die Anmeldung bzw. Stornierung?

Ihre verbindliche Anmeldung läuft über einen Ticketkauf in unserem Online-Shop. Sobald Sie ein Ticket erworben haben, sind Sie für den Onlinekongress-Musikunterricht vom registriert. Rechtzeitig vor dem ersten Veranstaltungstag erhalten Sie eine Erinnerung und die jeweiligen Einwahl-Links zur Teilnahme. Eine Stornierung ist aus technischen Gründen nicht möglich.

Zoom steht doch in der Kritik wegen Datenschutz. Warum nutzen Sie Zoom?

Wir verfolgen natürlich die Diskussion um Zoom. Dennoch ist es unserer Meinung nach derzeit die beste Mischung aus Qualität, Leistungsumfang, Preis und auch Datenschutz. Zoom ist komplett datenschutzkonform einsetzbar und arbeitet an den zu Recht kritisierten Mängeln derzeit mit Hochdruck und hat bereits einige Verbesserungen umgesetzt.

Als Abonnent*in erhalten sie  10 € rabatt auf ihr Ticket!
>